Horb - Ausflugsziel bei Baiersbronn

Die Stadt Horb (25.600 Einwohner) liegt rund 25 km östlich von Freudenstadt und etwa 30 km östlich von Baiersbronn. Die Landschaft senkt sich hier von den Schwarzwaldbergen zum Neckartal und der fruchtbaren Gäulandschaft ab. Daher nennen die Einwohner von Horb ihre Heimatstadt auch gern "Tor zum Schwarzwald". Die Kernstadt Horb, auf einer Hochfläche oberhalb des Neckars gelegen, besitzt eine romantische Altstadt. In der Kernstadt und den eingemeindeten Teilorten finden kulturell interessierte Besucher einige interessante Museen.

      

Sehenswürdigkeiten in Horb

» Berthold-Auerbach-Museum
» Eisenbahnmuseum
» Stadtmuseum
» Stiftskirche

Horb entstand im Mittelalter. Die erste urkundliche Erwähnung der Gemeinde fällt ins Jahr 1090. Bereits 1228 wird Horb, das damals zum Herrschaftsbereich der Pfalzgrafen von Tübingen gehörte, als "Stadt" bezeichnet". Die Stadt verfügte schon im 13. Jahrhundert über eine Lateinschule. 1381 geriet Horb unter die Herrschaft Österreichs. (Österreich hatte damals Besitzungen in Süddeutschland, die "Vorderösterreich" genannt wurden.) Städte, die auf dem Territorium Vorderösterreich lagen, blieben in der Reformationszeit katholisch - so auch Horb. 1725 wurde Horb von einem verheerenden Stadtbrand heimgesucht. 1806 kam die Stadt zu Württemberg. Zum 1. Januar 1981 erhielt Horb den Titel "Große Kreisstadt", da die Zahl von 20.000 Einwohnern überschritten war.

Das Rathaus, einige vornehme Bürgerhäuser und die Stiftskirche "Zum Heiligen Kreuz" prägen das Bild der historischen Altstadt. Die Stiftskirche wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaut. Beim großen Stadtbrand von 1725 brannte sie aus und wurde im Barockstil wiedererrichtet. Ein wertvolles Kunstwerk ist in der Kirche zu bewundern, nämlich die "Horber Madonna", eine Marienstatue aus Kalkstein, die um das Jahr 1410 entstanden ist. Das Horber Rathaus und die Bürgerhäuser am Marktplatz sind nach dem Stadtbrand neu errichtet worden. Das Rathaus ist mit Szenen aus der Stadtgeschichte bunt bemalt. Am Marktplatz befindet sich auch das Stadtmuseum, in dem Gemälde von Künstlern aus Horb ausgestellt sind. Literarisch interessierte Besucher werden vielleicht gern den Teilort Horb-Nordstetten besuchen. In diesem Dorf wurde 1812 Berthold Auerbach geboren, der durch seine "Schwarzwälder Dorfgeschichten" berühmt wurde. Dem Schriftsteller ist das "Berthold-Auerbach-Museum" gewidmet. Große und kleine Eisenbahnfreunde werden sich gern im Horber Eisenbahnmuseum einfinden. Die "SVG-Eisenbahn-Erlebniswelt Horb am Neckar" ("SVG" steht für "Stuttgarter Schienenverkehrsgesellschaft") wurde 2011 im ehemaligen Güterbahnhof eröffnet. Etwa 40 Lokomotiven (auch Dampflokomotiven) und Eisenbahnwaggons sind zu besichtigen.

Ein schöner Spaziergang führt von Horb zum "Schütteturm". Dieser Aussichtsturm steht auf einem Hügel über der Stadt. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Ausblick über Horb und das Neckartal. Wenn es zum Wandern einmal zu heiß sein sollte, wäre ein Besuch im "Neckarbad Horb" empfehlenswert. Das Hallenbad mit Sportbecken und Sprungturm verfügt auch über einen großen Außenbereich mit Liegewiese, Spielplatz und Beachvolleyballfeld.


Weiterführende Informationen und Quellen

Nachfolgend finden Sie einige Quellen, für weitere Informationen über Horb am Neckar:

..................................................................................................................................................... Infos & Quellen
 

Stadt Horb am Neckar
Offizielle Website der Stadt
www.horb.de

..................................................................................................................................................... Anzeigen



Impressum | Datenschutz